Mit meiner Zertifizierung zur Hundetrainerin und Verhaltensberaterin biete ich Ihnen ein Umfangreiches, fachlich fundiertes Wissen rund um den Hund, sowie Beratungskompetenz und Empathie als systemische Verhaltens- und Familienberaterin.

Zertifizierung als Hundeerzieherin- und Verhaltensberaterin
(Tierärztekammer 2010)

  • Prüfung und erfolgreicher Abschluss durch ein Gremium der Tierärztekammer Schleswig Holstein

Kolloquium und Abschluss zur systemischen Verhaltensberaterin
(Dr. Erdmute Henning 2011)

  • Systemisches Kolleg Institut und Praxis für systemisches Arbeiten und Familientherapie

Meine jährlichen Fortbildungen/Seminare, seit dem Beginn meiner Tätigkeit als Hundetrainerin 2003, im Überblick:

„Genetische Aspekte von Wesen und Verhalten beim Hund“
(Prof. Dr. med. vet. Irene Sommerfeld-Stur, D.O.G. People 2017)

  • Grundlagen der Genetik
  • Genetische Besonderheiten in der Zucht
  • Genetisch bedingte Besonderheiten und Krankeiten bei Hunderassen
  • Status Quo in der Hundezucht
  • „Angst und Aggression“
    „Angsthasen – Wie Hormone und Transmitter einem Hund Angst machen“
    (Dipl.-Psych. , Kriminologe,syst. Familientherapeut Robert Mehl, D.O.G. People 2017)

    • Grundlagen der Neuroanatomie und Physiologie bei Angst und Aggression
    • Verschiedene Formen von Angst und Aggression (Einteilung,Klassifikation)
    • Abgrenzung von normalen und gestörtem Verhalten
    • Therapiemöglichkeiten und praktische Lösungsansätze
    • „ADHS und Aufmerksamkeitsstörungen beim Hund“
      (Dipl.-Psych. , Kriminologe,syst. Familientherapeut Robert Mehl, D.O.G. People 2016)

      • Differenzierung von Störung der Aufmerksamkeit und Impulskontrolle vs. fehlerhafter Erziehung
      • Grundlagen der Neuroanatomie
      • Grundlagen des Krankheitsbildes ADHS
      • Vorstellung eines Beobachtungsleitfadens
      • Empfehlungen von Therapiemaßnahmen
      • Gedächtniskünstler – Neuropsychologische Erkenntnisse helfen beim Lernen
        (Dipl.-Psych. , Kriminologe,syst. Familientherapeut Robert Mehl, D.O.G. People 2015)

        • Verschiedene Lern- und Gedächtnisformen
        • Neurobiologische Grundlagen von Lernen und Gedächtnis
        • Habituation, Sensitivierung
        • Klassische und Operante Konditionierung
        • Semantisches und episodisches Gedächtnis
        • Gedächtnisstörungen
        • Beteiligung von Lernprozessen an Verhaltenstherapie
        • Praktische Umsetzung mit Hunden in verschiedenen Lernsituationen

        Kommunikation ist Kreisförmig – Longieren in Hundeschulen
        (dogument Florence Tribon 2014)

        Blind Date, Einschätzung von Hunden
        (Nadin Matthews, dogument 2013)

        • Zuordnung und Einschätzung von Körpersprache und Verhalten von Hunden
        D.O.G. Hundeschule - Diana Offermann / Zertifiziert und geprüft durch dogument - Aus- und Weiterbildung im Hundetraining
        Verhaltenstherapie bei Hunden
        (Nadin Matthews, dogument 2012)

        • Neuroanatomie
        • Verhaltenstherapeutische Standardmethoden
        • Diagnostik/psychische Störungen
        • Therapieplan an Praxisbeispielen

        Junghundeerziehung
        (Nadin Matthews, dogument 2011)

        • Kooperation Hund-Mensch
        • Didaktik
        • Strukturierung einer Junghundgruppe

        Wesenstest
        (Nadin Matthews, Michael Grewe, CANIS 2008)

        • Sinn und Unsinn von Wesenstests, Inhalt und praktische Durchführung

        Das Verhalten des Hundes
        (CANIS, Dr. Dorit Feddersen Petersen, Seminare von 2007-2008)

        • Die ontogenetische Entwicklung
        • Die Kommunikation
        • Spiel- und Aggressionsverhalten
        • Die domestikationsbedingten Veränderungen
        • Sozialverhalten und soziale Organisation

        Hilfsmittel in der Hundeerziehung
        (Michael Grewe, CANIS 2008)

        • Zuordnung, Handhabung, Einsatzmöglichkeiten

        Umgang mit ängstlichen Hunden
        (Nadin Matthews, CANIS 2007)

        • Definition von Angst, Formen der Angst, Lösungswege

        Umgang mit aggressiven Hunden
        (Nadin Matthews, Michael Grewe, CANIS 2006)

          Formen der Aggression, Fallbeispiele, Umgang mit aggressiven Hunden

        Jagdverhalten
        (Michael Grewe, CANIS 2006)

        • Definition von Jagdverhalten, Möglichkeiten der Unterbrechung

        Welpenaufzucht und Erziehung
        ( Bettina Bannes-Grewe, CANIS 2005)

        • Entwicklung des Welpen, Anpassung an die Umwelt
        • Anforderungen an die Welpen Besitzer
        • Moderation einer Welpenspielgrupp

        Status Quo – Guter Wolf, böser Hund?
        (Michael Grewe, CANIS, Günther Bloch 2005)

        • Forschung bei Wölfen, Haus- und Famlienhunden
        • Individualentwicklung bei Hunden
        • Rassespezifische Besonderheiten

        Körpersprache des Hundes
        (Günther Bloch 2005)

        • Ausdrucksverhalten des Hundes, Körpersprache des Menschen, Kommunikation

        Möglichkeiten und Grenzen von Spiel und Beschäftigung bei Haus- und Familienhunden
        (Nadin Matthews, CANIS 2005)

        • Verschiedene Formen der Arbeit und des Spiels
        • Vermischung der Antriebe von Spiel, Jagd und Aggression
        • Folgen und Gefahren von unreflektiertem Spiel

        Umgang mit aggressiven Hunden – Fortgeschrittene
        (Nadin Matthews, Michael Grewe, CANIS 2004)

        • Formen der Aggression, Anleitung, praktisches Arbeiten mit aggressiven Hunden

        Ausbildung für Ausbilder I und II
        (Petra Führmann / Iris Franzke / Perdita Lübbe-Scheuermann 2004)

        • Der schwierige Hund, Verlassensangst, Ausdrucksverhalten, Umgang mit Kunden
        • Vor- und Nachteile Einzelunterricht, Abruchkommandos über Disk und Sprüher
        • Vor- und Nachteile Gruppenunterricht, Organisatorisches

        Einführung in die Verhaltenstherapie – Verhaltenstherapie des Hundes
        (Nadin Matthews, Michael Grewe, CANIS 2004)

          Störungen im Aggressions- Bindungs- und Fluchtverhalten
          Anamnese, Ursachen, Therapiemöglichkeiten, die Rolle des   Hundebesitzers
          Unterschied: Verhaltensstörung und störendes Verhalten
          Fallbeispiele, praktisches Arbeiten
        D.O.G. Hundeschule - Diana Offermann / Zertifiziert und geprüft durch CANIS - Zentrum für Kynologie / Logo
        Artgerechte Hundehaltung und Hundeausbildung
        (Nadin Matthews, Michael Grewe, CANIS 2003)

        • Artgerechter Umgang in Ausbildung in Therapie und Familie
        • Theoretische Erläuterungen und praktische Übungen

        Gesprächsführung in der Beratung
        (Nadin Matthews, CANIS 2003)

        • Gesprächs- und Beratungstechniken, Motivation des Hundebesitzers